Geschäftsführer des Kreisverbandes seit 40 Jahren hauptamtlich beim ASB

Seit 40 Jahren ist unser Geschäftsführer Harald Kreft hauptamtlich beim ASB beschäftigt. Zählt man die ehrenamtlichen Jahre dazu, sind es noch mehr. Eine Beispielslose Geschichte von einem Samariter mit einem unglaublichen Engagement.

Die getrocknete Tinte auf dem Arbeitsvertrag zeigt das Datum des 02.05.1977 und die Unterschrift von Harald Kreft. Der Offizielle Arbeitsbeginn für den damaligen Samariter Kreft. Ehrenamtlich war er bereits einige Jahre aktiv für den Kreisverband.

In den darauffolgenden Jahren begann eine beeindruckende Kariere, innerhalb des Kreis- und Landesverbandes.  Mit der Ausbildung zum Transportsanitäter beim ASB fing alles an. Es folgten Stationen im Sanitätsdienst, dem Katastrophenschutz und dem Rettungsdienst, wo er als Leiter des fungierte.

Seit über 12 Jahren ist Kreft nun als Geschäftsführer des Kreisverbands und als oberster Katastrophenschützer im Land Niedersachsen tätig. Er hat großen Anteil daran, dass der einst kleine ASB Lüneburg mit einem Krankenwagen zu einem der größten Dienstleister im Gesundheitswesen und dem größten eingetragenen Verein in Hansestadt und Landkreis Lüneburg gewachsen ist. Dabei ist er niemals müde geworden und hat neben seiner Arbeit für den Örtlichen Kreisverband die Geschäfte im Land unterstützt.

Dieses Dienstjubiläum wurde nun in einer kleinen Feierstunde in der Geschäftsstelle am Moldenweg gefeiert. „Auf Harald ist Verlass. Ein Mann ein Wort" so bezeichnete der Erste Vorsitzende, Wolfgang Schurreit die Verdienste um das stetige Engagement von Kreft. Viele Wegbegleiter, Kollegen und Freunde aus dem ASB folgten der Einladung darunter auch die Landesgeschäftsführung und der Landesvorstand des ASB Niedersachsen.  Kreft lobte die gute Zusammenarbeit und die Atmosphäre beim ASB und zeigte sich voller Engagement für die weiteren Jahre für den Kreisverband.

Vorsitzender Wolfgang Schurreit übergibt ein Geschenk an Harald Kreft zu seinem 40jährigen Dienstjubiläum.
Foto: ASB Lüneburg