Defi-App "Lüneburg schockt"

"Lüneburg schockt" ist eine Initiative des Arbeiter-Samariter-Bundes Kreisverband Lüneburg und des Landkreises Lüneburg gegen den plötzlichen Herztod.

Jeder von uns kann jederzeit in die Situation kommen, den akuten Herzanfall eines Freundes, Nachbarn oder auch unbekannten Passanten mitzuerleben. Alleine im Stadt- und Landkreis Lüneburg trifft es rund 200 Menschen im Jahr. Hauptproblem: Kaum jemand weiß, wie er sich in einer solchen Situation zu verhalten hat. Das wollen und müssen wir ändern!

Jede Sekunde zählt!

"Lüneburg schockt" hat sich zum Ziel gesetzt, die Soforthilfe beim plötzlichen Herzstillstand zu verbessern, denn in der Regel sind die ersten Minuten entscheidend. Bis die Rettungskräfte vor Ort sind, spielen Laien in der Wiederbelebung die lebenswichtige Rolle. Durch ihr schnelles Handeln: Herzdruckmassage und im Idealfall den Einsatz eines Automatisierten Externen Defibrillator (AED), kurz Defi genannt, ist ein Überleben ohne Folgeschäden möglich.

Alle AED-Geräte sind selbsterklärend und dadurch für jeden kinderleicht zu bedienen. In Stadt- und Landkreis Lüneburg stehen sie bereits an vielen Orten zur Verfügung – nur wo?

Helfen Sie im Notfall: dank Defi-App.

Kern von "Lüneburg schockt" ist eine umfassende Datenbank, in der alle im Stadt- und Landkreis Lüneburg verfügbaren AED-Geräte verzeichnet und auf einer Karte dargestellt sind. Die Datenbank können Sie über diese Homepage anklicken oder sich unsere Lüneburg schockt App auf Ihr Smartphone runterladen. Über die App können Sie einen Notruf absetzen. Ihr Standort wird umgehend geortet und der nächste verfügbare Defibrillator angezeigt. Ergänzend erhält die App eine notfallgerechte Kurzdarstellung der Erste-Hilfe Maßnahmen bei einem Herznotfall.