Ausbildung im Rettungsdienst

Erfolgreicher Abschluss zum Notfallsanitäter

Rettungsdienst. Das bedeutet purer Stress. Ein Leben ist in Gefahr. Die Helfer müssen Ruhe bewahren und lebensrettende Maßnahmen ergreifen. Der Beruf des Notfallsanitäters ist auf solche extremen Situationen zugeschnitten. Die Ausbildung bereitet darauf vor, verschiedene Medikamente und Therapien eigenständig einzusetzen um Erkrankungen zu behandeln und Leben von Patienten zu retten. Schließlich ist der Notfallsanitäter die höchste nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst. Seit 2014 gibt es diese Ausbildung, die den Rettungsassistenten ablöst.

Der Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Lüneburg bildet für seinen Rettungsdienst Notfallsanitäter aus. Vor drei Jahren ist der erste Auszubildende eingestellt worden. Vergangene Woche legte er erfolgreich die Prüfung ab.

Marc Jokschus kam mit 25 Jahren als frisch gebackener Rettungssanitäter zum Kreisverband - eigentlich wollte er nur eine Weile zum Studium überbrücken und blieb. 

Erste Erfahrungen gesammelt

Er arbeitete mehr als ein Jahr im Rettungsdienst, sammelte hier viel Erfahrung und begann schließlich die Ausbildung. Es folgten drei „anstrengende, aber lehrreiche Jahre. Theorie und Praxis wechselte sich immer wieder ab. Dies bedeutete zwar, „dass man gelerntes in der Praxis direkt umsetzen konnte“, aber auch pendeln zwischen der Schule in Hannover und der Ausbildungsstätte beim Kreisverband Lüneburg.

Lob für Bildungswerk und Praxisanleiter

Unterstützung bekam er dabei von sogenannten Praxisanleitern, die den Auszubildenden zur Seite stehen, Anleiten und die verschiedensten Ausbildungsinhalte gemeinsam reflektieren. Auf die Frage nach dem Highlight der Ausbildung berichtet er von einem spannenden und außergewöhnlichen Tag im Maritimen Übungszentrum der deutschen Windenergie, bei dem uns Offshore-Retter einen praktischen Eindruck in die außergewöhnliche Arbeit vermittelten.

Geschäftsführer Harald Kreft freut sich über die bestandene Prüfung und ist stolz auf Jokschus. Ich freue mich, dass wir mit Erfolg einen Notfallsanitäter ausgebildet haben und auch übernehmen können. „Mit Herrn Jokschus gewinnen wir einen engagierten und kompetenten Kollegen“

Der Kreisverband hat unterdessen drei weitere Mitarbeiter in Ausbildung, die im Jährlichen Abstand die Prüfung ablegen. Wir hoffen ebenso erfolgreich wie Jokschus.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr.